Willkommen in der Evangelischen Emmausgemeinde Eppstein

Juli 2024

Du sollst dich nicht der Mehrheit anschließen, wenn sie im Unrecht ist.
[Ex 23,2]

Edith ist Mitte zwanzig. 1930 im August macht sie sich mit einer Freundin auf den Weg zur Frankfurter Festhalle.
Von überall her strömen die Menschen herbei. Viele tragen Uniform und Abzeichen, manche sind mit Fahnen unterwegs.
Die Menge ist aufgeregt und erwartungsvoll, die Halle schließlich mit 17.000 Menschen besetzt.
Edith steht irgendwo oben in der Menge. Die jubelt einem Mann zu, der alles, was er sagt, zu schreien scheint.
Den wollte sie einmal erleben, um sich selbst ein Urteil zu bilden. Hier wird er begeistert gefeiert.
Derweil sucht Edith das Weite. Hitler empfindet sie als laut und seine Rede als protzig, die Inszenierung manipulierend.
Für sie steht fest: „Da mache ich nicht mit“, egal was die anderen sagen. Und sie bleibt dabei.


Die Gottesdienste werden gestreamt und sind zeitgleich unter BrEmmaus bei youtube zu finden. Mehr dazu unter den „Aktuellen Informationen“.

Willkommen in der Evangelischen Emmausgemeinde Eppstein

Schön, dass Sie bei uns reinschauen! Bilder und Texte möchten Ihnen einen kleinen und vorläufigen Eindruck von einer Gemeinde vermitteln, die in den letzten Jahren entstanden ist.

Die meisten von uns sind hier zugezogen. Etliche müssen nach ein paar Jahren wieder davon. Es ist ein Kommen und Gehen. Wir sind, das ist hier deutlich zu spüren, unterwegs. Das spiegelt auch der Name unserer Gemeinde wider.

Nach Emmaus, dem kleinen Dorf bei Jerusalem, haben wir unser Gemeindezentrum und die Gemeinde benannt. Der Evangelist Lukas erzählt von zwei Jüngern, die nach dem Tod Jesu sich dorthin zurückziehen (Lukasevangelium, Kapitel 24). Auf dem Weg begegnet ihnen einer, den sie später beim Abendbrot als den Auferstandenen erkennen. Von Emmaus aus, einem Ort der Vergewisserung, wenden sie sich wieder ihrem Leben und ihrem Auftrag zu. Sie folgen den Spuren Jesu und werden seine Zeugen.