Mai 2021

Öffne deinen Mund für den Stummen, für das Recht aller Schwachen!

[Sprüche 31, 8]

Das sagt eine Mutter zu ihrem Sohn. Der, Lemuel, ist König von Massa, Herrscher eines arabischen Volkes. Gehört das etwa zum Einmaleins eines guten Königs? Schön wär’s. Und noch schöner wär’s, wenn wir nicht nur als gute Demokraten, sondern auch als getaufte Christen uns das zu eigen machten. Denn wir sind der Souverän, wir, das Volk. Und ich und du, wir tragen den Namen des Herrn: Christus, „der Gesalbte“, ein Titel, der dem König vorbehalten war. Von Jesus Christus wissen wir, dass er das Wort der Mutter an ihren Sohn nicht nur kannte, sondern auch gelebt hat. Vorbildlich.

Folgen wir ihm darin. Sei es auf dem Schulhof, im Betrieb oder in der Gesellschaft. Die nicht zu Wort kommen, die ihre Anliegen nicht selbst durchsetzen können, brauchen unsere Unterstützung.

Ab jetzt werden die Gottesdienste gestreamt und sind zeitgleich unter BrEmmaus bei youtube zu finden. Mehr dazu unter den „Aktuellen Informationen“.

Willkommen bei der Evangelischen Emmausgemeinde Eppstein

Schön, dass Sie bei uns reinschauen! Bilder und Texte möchten Ihnen einen kleinen und vorläufigen Eindruck von einer Gemeinde vermitteln, die in den letzten Jahren entstanden ist.

Die meisten von uns sind hier zugezogen. Etliche müssen nach ein paar Jahren wieder davon. Es ist ein Kommen und Gehen. Wir sind, das ist hier deutlich zu spüren, unterwegs. Das spiegelt auch der Name unserer Gemeinde wider.

Nach Emmaus, dem kleinen Dorf bei Jerusalem, haben wir unser Gemeindezentrum und die Gemeinde benannt. Der Evangelist Lukas erzählt von zwei Jüngern, die nach dem Tod Jesu sich dorthin zurückziehen (Lukasevangelium, Kapitel 24). Auf dem Weg begegnet ihnen einer, den sie später beim Abendbrot als den Auferstandenen erkennen. Von Emmaus aus, einem Ort der Vergewisserung, wenden sie sich wieder ihrem Leben und ihrem Auftrag zu. Sie folgen den Spuren Jesu und werden seine Zeugen.