Mai 2022

Ich wünsche dir in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlergeht.                          

[3.Johannes 2]

So schreibt Johannes an Gaius, ein Mitglied der Gemeinde. Johannes bedankt sich bei einem, der sich für die Wahrheit einsetzt. In der Tat, das ist verdienstvoll, das verstehen wir gut, weil wir es immer wieder mit den Agenten der Unwahrheit zu tun haben. Wie gut ist es, jemanden zu wissen, dem man vertrauen kann! Außerdem hat jener Gaius anderen seine Gastfreundschaft geschenkt. Viele tun das in unseren Tagen mit Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflüchtet sind. Johannes wünscht einem solchen Verfechter der Wahrheit und Vorbild der Gastfreundschaft „in jeder Hinsicht Wohlergehen und Gesundheit“. Das ist mehr als das schnell herbeigerufene „Hauptsache Gesundheit“. Das meint den ganzen Menschen – auch seine Seele. Es meint, was im hebräischen „Shalom“ mitklingt: Im Einklang sein mit Gott und mit sich selbst – heil sein in jeder Weise. Welch trefflicher Wunsch für einen vorbildlichen Zeitgenossen!

Die Gottesdienste werden gestreamt und sind zeitgleich unter BrEmmaus bei youtube zu finden. Mehr dazu unter den „Aktuellen Informationen“.

Willkommen bei der Evangelischen Emmausgemeinde Eppstein

Schön, dass Sie bei uns reinschauen! Bilder und Texte möchten Ihnen einen kleinen und vorläufigen Eindruck von einer Gemeinde vermitteln, die in den letzten Jahren entstanden ist.

Die meisten von uns sind hier zugezogen. Etliche müssen nach ein paar Jahren wieder davon. Es ist ein Kommen und Gehen. Wir sind, das ist hier deutlich zu spüren, unterwegs. Das spiegelt auch der Name unserer Gemeinde wider.

Nach Emmaus, dem kleinen Dorf bei Jerusalem, haben wir unser Gemeindezentrum und die Gemeinde benannt. Der Evangelist Lukas erzählt von zwei Jüngern, die nach dem Tod Jesu sich dorthin zurückziehen (Lukasevangelium, Kapitel 24). Auf dem Weg begegnet ihnen einer, den sie später beim Abendbrot als den Auferstandenen erkennen. Von Emmaus aus, einem Ort der Vergewisserung, wenden sie sich wieder ihrem Leben und ihrem Auftrag zu. Sie folgen den Spuren Jesu und werden seine Zeugen.