September 2021

Ihr sät viel und bringt wenig ein; ihr esst und werdet doch nicht satt; ihr trinkt und bleibt doch durstig; ihr kleidet euch, und keinem wird warm; und wer Geld verdient, der legt’s in einen löchrigen Beutel.

[Haggai 1,6]

Das kann man doch verstehen: Nach der langen Zeit des Exils kommen die Israeliten wieder in ihre Heimat und finden dort vieles zerstört vor. Sie machen sich unverzüglich daran, ihre Häuser wieder aufzubauen und das Land wieder auf Vordermann zu bringen. Dabei sind sie wahrhaftig fleißig.

Jetzt erinnert sie der Prophet daran, dass es damit nicht genug ist, denn das alles sind vergängliche Sachen. Auch der Tempel liegt in Trümmern. Zugegeben, seine direkte Nützlichkeit mögen manche geringschätzen. Aber bei diesem Tempel handelt es sich doch um ein Stück ihrer Seelenlandschaft. Wüssten sie denn überhaupt noch, wer sie sind und wodurch sie sich von anderen unterscheiden, gäbe es nicht diesen Gott und den Glauben an ihn?

Es ist alles nichts, sagt der Prophet, wenn ihr euren inneren Kompass verliert und keinen Wert mehr darauflegt, was euch hält.

Die Gottesdienste werden gestreamt und sind zeitgleich unter BrEmmaus bei youtube zu finden. Mehr dazu unter den „Aktuellen Informationen“.

Willkommen bei der Evangelischen Emmausgemeinde Eppstein

Schön, dass Sie bei uns reinschauen! Bilder und Texte möchten Ihnen einen kleinen und vorläufigen Eindruck von einer Gemeinde vermitteln, die in den letzten Jahren entstanden ist.

Die meisten von uns sind hier zugezogen. Etliche müssen nach ein paar Jahren wieder davon. Es ist ein Kommen und Gehen. Wir sind, das ist hier deutlich zu spüren, unterwegs. Das spiegelt auch der Name unserer Gemeinde wider.

Nach Emmaus, dem kleinen Dorf bei Jerusalem, haben wir unser Gemeindezentrum und die Gemeinde benannt. Der Evangelist Lukas erzählt von zwei Jüngern, die nach dem Tod Jesu sich dorthin zurückziehen (Lukasevangelium, Kapitel 24). Auf dem Weg begegnet ihnen einer, den sie später beim Abendbrot als den Auferstandenen erkennen. Von Emmaus aus, einem Ort der Vergewisserung, wenden sie sich wieder ihrem Leben und ihrem Auftrag zu. Sie folgen den Spuren Jesu und werden seine Zeugen.