Pfarrer Moritz Mittag

Tel. 06198-33770, 06198-33760
FAX: 06198-32862
e-mail: pfarramt(at)emmaus-bremthal.de

Geboren bin ich 1958 in Giessen, getauft in Leihgestern, aufgewachsen mit zwei älteren Schwestern. Von dort ging’s nach Stuttgart, Regensburg und Mainz. Dort habe ich das Rabanus-Maurus-Gymnasiums bis zum Abitur besucht. Es schloss sich das Studium der evangelischen Theologie in Mainz an. Kurz durfte ich als wissenschaftliche Hilfskraft bei Professor Gerhard May am Lehrstuhl für Alte Kirchengeschichte mitarbeiten, bevor ich zum nach München wechselte, wo ich prägende Eindrücke durch Wolfhart Pannenberg, Trutz Rendtorff und Eilert Herms erhielt. Zurück in Mainz beschäftigte ich mich, angeregt durch Professor Rainer Volp, mit Kunst und Architektur im Kirchraum. Nebenbei war ich als wissenschaftliche Hilfskraft beim Dekan des Fachbereichs Evangelische Theologie tätig, wo ich unter anderem einen „Dies academicus“ in den Räumen der ESG zu organisieren hatte. Während der Mainzer Zeit meines Studiums engagierte ich mich beim Aufbau der Kindergottesdienstarbeit im rheinhessischen Mommenheim und im Dekanat Oppenheim. Das nach dem ersten Theologischen Examen folgende Vikariat absolvierte ich in der Versöhnungsgemeinde Ingelheim bei Pfarrer Helmut Huber. Nach dem Zweiten Theologischen Examen sammelte ich im Spezialvikariat in der Arbeitsstelle der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau beim Deutschen Evangelischen Kirchentag 1987 in Frankfurt viele Erfahrungen. Dort war ich an der inhaltlichen Vorbereitung und organisatorischen Begleitung der Kinderkirchentage und des von der gastgebenden Landeskirche angebotenen Kunstprogramms beteiligt, sowie in der Projektbetreuung der Aktion „Ungehaltene Predigten“ an der Frankfurter Katharinenkirche. Am 1. August 1987 begann mein Dienst in der Eppsteiner Pfarrstelle II. Propst Heinz Bergner ordinierte mich am 16.8.1987 in der Talkirche. „Gehen Sie nach Bremthal und bauen Sie dort eine Gemeinde auf“, hatte er bei meiner Beauftragung gesagt. Zwischen dem Beginn und der Einweihung des Evangelischen Gemeindezentrums Emmaus am 30. April 1997 lagen mühselige Aufbaujahre. Im Januar 2001 erlangte der bisherigen Pfarrbezirk II als Evangelische Emmausgemeinde Eppstein seine Selbständigkeit.

Menü schließen