Die Andachtsreihe „donnerstags um 7“ (19 Uhr) in der Passionszeit 2022 orientiert sich an der diesjährigen Fastenaktion »Sieben Wochen ohne Stillstand – Üben!«.

Das Motto erschließt sich einem sicher nicht auf Anhieb. Aber der Untertitel lautet ja auch »Üben!«, und wir haben sieben Wochen Zeit, uns mit dem Thema zu beschäftigen. Damit wir nicht alles auf einmal gedanklich bearbeiten müssen, gibt es jede Woche eine kleine Aufgabe zu lösen.
Die erste Woche stand unter dem Motto »Mein Ziel« und die Frage, die jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer mit nach Hause bekam, lautete »Was ist mein Ziel?«.

Die zweite Woche stand unter dem Motto »Loslegen!« und wir wurden gefragt »Wann bin ich schon mal einfach so ins kalte Wasser gesprungen?«.

In der dritten Woche ging es ums Dranbleiben – das mit dem Üben ist schließlich nicht immer einfach. Manchmal erleiden wir Rückschläge, wir haben keine richtige Lust mehr weiterzumachen, es wird zäh… Doch genau jetzt zählt es, sich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen, keiner Versuchung zu widerstehen, die inneren Schweinehunde zum Schweigen zu bringen. Die Frage lautete diesmal »Welcher Versuchung will ich widerstehen?«

Freuen! stand im Mittelpunkt der vierten Woche. Freuen, dass man schon ein gutes Stück Wegs geschafft hat. Das Ziel rückt näher. Die Frage lautete »Säen oder ernten – was macht mir mehr Freude?« – Eine spannende Frage!

Auch auf der Zielgeraden läuft nicht immer alles bestens. Manchmal gilt es auch am Ende des Weges Knoten zu lösen. Nicht immer gelingt das ohne die Hilfe eines anderen Menschen. Die knifflige Frage lautet: »Wer braucht mich um weiter zu kommen?«

Am kommenden Donnerstag findet unsere letzte Woche zum Fastenthema »Sieben Wochen ohne Stillstand – Üben!« statt. Wir laden Sie dazu herzlich ein. Es gibt Musik, wir lesen einen Psalm, hören eine Text-Auslegung, beten zum Abschluss und gehen – gegen 19:30 Uhr – nach Hause mit dem Segen des Herrn. Wir freuen uns, wenn Sie diesen Weg mit uns gehen!

Am Gründonnerstag, 14. April, wird Pfarrer Moritz Mittag die Andacht halten. Vielleicht dürfen wir bis dahin auch wieder das Agape-Mahl feiern. Wir werden rechtzeitig informieren!