„donnerstags um 7“ (19 Uhr) – das ist die Zeit für die Andachten im Advent und in der Passionszeit – von Aschermittwoch bis Ostern.

Wer braucht denn so was? Otto Betz, katholischer Religionspädagoge, sagt dazu: „Gott braucht nicht unsere Gebete, aber wir brauchen sie, in uns wird etwas anders, wenn wir wirklich beten. Durch unsere Gebete können wir uns wandeln, wir können sehender und hörender werden, wir besinnen uns auf das, was Gott von uns will. Wir werden still, starren nicht auf uns selbst, sondern bekommen einen neuen, einen weiteren Horizont.“ Lasst uns beten!

Menü schließen